Schön ist, wer sich glücklich fühlt

Eveline Hall hat mit 72 Jahren in der ATV-Show „Austria‘s Next Topmodel“ ihre x-te Karriere begonnen. Eine Begegnung über die Themen Schönheit, Jugendkult, Disziplin und Kaffeesud auf dem Gesicht.

Mangel an Ehrlichkeit gehört nicht zu den Eigenschaften der Hamburgerin Eveline Hall, die auf eine Weltkarriere als Schauspielerin, Tänzerin und Showgirl zurückblickt und mit 65 Jahren eine Laufbahn auf den Laufstegen der Modezaren eingeleitet hat. Der Jugendkult unserer Zeit und die Reduktion der Frau auf ihr Alter hat sie mehr als ein halbes Leben begleitet, aber sie sieht es unaufgeregt. „Ganz ehrlich, es war immer so. Ab einem bestimmten Alter verschwindet man von der sozialen Bildfläche – man wird nicht mehr wahrgenommen, gerade als Frau. Wenn man frühere Filme anschaut, war da oft ein großer Altersunterschied zwischen den männlichen und den weiblichen Schauspielern.“

„Ich bin so wie ich bin. Nicht jeder Mensch hat die Maße eines Laufsteg-Models, aber ich denke, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, schön zu sein. Schön für mich ist, wer sich glücklich fühlt und eine gesunde Ausstrahlung hat. Das hat mit Kommerz nichts zu tun, sondern mit Authentizität.“ Nach Jahrzehnten als Ballerina und Showgirl in Las Vegas findet sie, dass sich manches für die Frauen zum Besseren wendet. „Wir erleben gerade eine Art Aufbruch. Frauen bleiben länger aktiv und fit und lassen sich nicht mehr mit 40 oder 50 Jahren in den Hintergrund drängen.“ Sie selber leistet dazu ihren Beitrag. „Mein Beruf gibt mir die Chance, vielen Leuten zu zeigen, dass es kein Fluch ist, älter zu werden, sondern ein natürlicher Prozess, den wir auch beeinflussen können. Nur weil man über 60 ist, bedeutet das nicht, dass man plötzlich aufgibt zu träumen, zu wachsen, sich anderen mitzuteilen.“

22
05

Eveline Hall hat in ihrer jüngsten Paraderolle als Jurorin bei „Austria‘s Next Topmodel“ im Privatsender ATV Hunderttausenden Zusehern bewiesen, dass sie ein Profi ist. Das wichtigste ihrer Berufsgeheimnisse hat sie geduldig wiederholt: „Haut euch rein! Legt los! Seid immer bereit!“

Wenn Schönheit Teil des Berufes ist, kommt es auf Zielstrebigkeit und Konsequenz an. Nach mehr als 50 Berufsjahren absolviert Eveline Hall gewissenhaft eine halbe Stunde am Tag an Kraft- und Ballettübungen. Darüber, wie man mit wenigen einfachen Übungen – die man allerdings konsequent jeden Tag macht – sehr lange fit bleiben kann, bereitet sie gerade ihr zweites Buch vor. In ihrer Biografie „Ich steige aus und mache meine eigene Show“ im Verlag Eden Books hat sie schon ihr Leben als Tänzerin und Schauspielerin erzählt.

Zwar gibt es kein Patentrezept für ewige Schönheit, ein paar Ratschläge hat Eveline Hall aber natürlich. Der wichtigste ist, wie sie betont, nicht zu rauchen. Zwei weitere Tipps haben ebenfalls mit Genussmitteln zu tun. Sie trinkt keinen Kaffee und seit 30 Jahren „schmirgelt“ sich das heutige Topmodel ihr Gesicht mit Kaffeesatz. Aber sie macht sich keine Illusionen. „Wir können dem lieben Gott nicht ins Handwerk pfuschen. Die Spuren des Alters und des Alterns seien letztlich nicht zu vertuschen.“

Das Ergebnis von wahrscheinlich guten Genen – auch Eveline Halls Mutter ist mit 96 Jahren gesund und fit – und von vielen Jahrzehnten der Ausdauer und der Disziplin überzeugt die Protagonistin selber und ihre Bewunderinnen. „Es ist schön, dass die Allgemeinheit auf mich und das, was ich tue, so positiv reagiert. Manchmal werde ich auf der Straße angesprochen – von Frauen und von Männern. Viele sagen, dass sie auch so vital älter werden möchten und dass ich sie inspiriere. Das ist das größte Kompliment, das es gibt. Ich bin stolz und es freut mich, dieses alternative Bild von ‚Altern‘ zu sein.“
So eine Frau denkt natürlich nicht an Ruhestand, an Rente, wie sie in Deutschland sagen. „In Rente zu gehen würde für mich bedeuten, dass ich alle meine Träume erfüllt habe. Mein Gefühl sagt mir aber, ich habe gerade erst damit angefangen!“ Das beweist Eveline Halls Terminkalender.

Außer der Arbeit auf dem Laufsteg ist sie als Sängerin aktiv, zuletzt bei zwei Auftritten im ZDF. Besonderen Spaß gemacht hat ihr die Rolle einer Hexe im Kinofilm „Die kleine Hexe“ nach dem bezaubernden Kinderbuch von Otfried Preußler, der bald in die Kinos kommt. „Ich bin neben Suzanne von Borsody und Karoline Herfurth eine der Hexen im Hexenkreis.“ Im Frühjahr startet ein weiterer Film in den Kinos. „Euphoria“ erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die lange getrennt waren. Es war ein Traum für Eveline Hall, dass sie an der Seite von Weltstar Charlotte Rampling spielen durfte. Diese Aktivitäten der 72-Jährigen belegen, wie richtig ihr Motto ist: „Ich gebe mein Bestes, um mich fit und gesund zu halten und mein Leben täglich zu genießen. Aber man kann nicht alles planen.“

Fotos: Katrin Schöning, Philip Gay