Trinknahrung aus der Apotheke

Wenn der Körper Kraft braucht und das Essen schwerfällt liefern Trinknahrungen wichtige Nährstoffe in flüssiger Form.

Die kleinen Kraftpakete schmecken nach Schokolade, Vanille oder fruchtig, im Nachmittagskaffee, in Suppen oder sogar als Eis am Stiel.

Eine abwechslungsreiche, vielseitige und bedarfsgerechte Ernährung beeinflusst unsere Gesundheit positiv, steigert unser Wohlbefinden und somit unsere gesamte Lebensqualität. In speziellen Lebenssituationen, z.B. bei Krankheit, nach Operationen, in der Genesungsphase, im Alter, wenn das Kauen und Schlucken schwerfällt, braucht der Körper zur Regeneration, Genesung oder einfach zur Bewältigung des Alltags mehr Energie und Nährstoffe. Diese können oft nicht mehr in ausreichender Form über die tägliche Nahrung aufgenommen werden. In solchen Fällen sind Trinknahrungen äußerst wirksame Helfer. Sie sind vielseitig kombinierbar und schmecken gut.

Unknown

Tipps & Tricks

Asset 3

  • Trinknahrung zur ergänzenden Ernährung sollte zwischen den Mahlzeiten oder als Spätmahlzeit getrunken werden.
  • Abwechslungsreiche Geschmacksrichtungen sind empfehlenswert.
  • Am besten schmeckt die Trinknahrung leicht gekühlt.
  • Trinknahrungen in den Sorten Vanille, Kaffee und Schokolade eignen sich auch als Warmgetränk.
  • ACHTUNG: Nur erwärmen, nicht kochen, um einen Vitaminverlust zu vermeiden.

Fresenius Kabi bietet mit der Marke Fresubin® vielseitige, geschmacklich abgerundete Trinknahrungen mit einer ausgewogenen Zusammensetzung aus Kohlenhydraten, Fetten, Eiweiß, Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. In relativ kleinen Trinkmengen sind Energie und alle wichtigen Nährstoffe für den täglichen Bedarf enthalten. Das Allerwichtigste ist jedoch, eine mögliche Mangelernährung rechtzeitig zu erkennen und zu wissen, wann eine Unterstützung durch Trinknahrung erforderlich ist. Gewichtsverlust durch Krankheit oder im Alter ist häufig ein Anzeichen für mangelnde Ernährung. Sie sollte so früh wie möglich behandelt werden, um einem fortschreitenden Gewichtsabbau entgegenzuwirken.

Fotos: Fresenius Kabi