Neues Trainingszentrum für Pflegende

Ein Leben zuhause im Alter: Rund 80 Prozent der Pflegebedürftigen in der Steiermark werden zuhause gepflegt. Um Angehörige zu unterstützen, wurde jetzt ein neues Schulungszentrum der Geriatrischen Gesundheitszentren in Graz in der Albert-Schweitzer-Gasse eröffnet.

Pflegende Angehörige gehören zur am stärksten belasteten Bevölkerungsgruppe. Grund genug für Gerd Hartinger, Geschäftsführer der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz, ein einzigartiges Entlastungsangebot zu schaffen. Im GGZ in der Albert-Schweitzer-Gasse werden ab sofort fünf Schulungsmodule für pflegende Angehörige angeboten.

HERAUSFORDERUNG PFLEGE
Das Trainingszentrum ist ein Ort, an dem Pflege und Betreuung in einer Kleingruppe erlernt werden kann. Pflegerische Handlungen werden in einer Übungswohnung ausprobiert – die Trainingseinheiten sind daher sehr praxisorientiert.
In der ersten Schulung wird einerseits über die Herausforderung des Alter(n)s gesprochen, aber auch Basiswissen zum Thema häusliche Pflege vermittelt. In den weiteren vier Modulen wird sehr praxisorientiert geübt – von Sturzprävention, richtiges Bewegen und Positionieren bis hin zum Badetraining, ist alles dabei.

VON EXPERTEN GESCHULT
Um die Pflegesituation so realitätsnah wie möglich nachzustellen, wird in einer nachgebauten, altersgerechten und barrierefreien Musterwohnung an Puppen, aber auch an echten Menschen geübt.
Die nachgespielte Kurssituation wird von den anderen Kursteilnehmern per Video mitverfolgt, danach werden die Situationen gemeinsam besprochen, um daraus zu lernen. Die Kurse werden jeweils ab 17.00 Uhr angeboten, pro Kurs werden zwischen acht und zehn Teilnehmer sein. Das erste Modul ist kostenlos, die weiteren Kurse kosten zwischen € 45 und € 55.

Fotos: Shutterstock