Fußball bremst das Altern

Gute Nachrichten für alle, die gerne Fußballspielen: das Training hemmt den Alterungsprozess und hat langfristig positive Auswirkungen auf die Herzgesundheit.

Fußball ist bei vielen Männern und auch Frauen beliebt, denn es macht einfach Spaß. Im Rahmen einer Studie wurde jetzt herausgefunden, wie gesund der Sport wirklich ist. Fußballtraining setzt auf zellulärer Ebene Mechanismen in Gang, die dem Altern entgegenwirken. Außerdem sei Fußball besonders gut fürs Herz.

Bei der Studie untersuchte ein internationales Forscherteam 140 junge und ältere männliche Fußballspieler und verglich deren Ergebnisse mit untrainierten Studienteilnehmern. Untersucht wurden die Telomer-Länge und die Telomerase-Aktivität. Telomere sind Schutzkappen auf den Enden der Chromosomen, sie werden im Laufe des Lebens mit jeder Zellteilung immer kürzer. Ist zu wenig von ihnen übrig, hört die Zelle auf, sich zu teilen. Die Telomerase ist ein Enzym des Zellkerns, das Telomere wiederherstellt.

Die analysierten Blutproben zeigten deutlich, dass sowohl jüngere als auch ältere Fußballspieler eine verstärkte Telomerase-Aktivität hatten im Vergleich zu den körperlich inaktiven Teilnehmern. Bedeutet, dass Fußballspielen jung hält und auch noch gut für die Herzgesundheit ist. Na dann, ab zum Fußballspielen.

 

Quelle: https://www.pressetext.com/news/20180826010
Fotos: shutterstock