Neue Erkenntnis bei Grünem Star

Der Grüne Star oder auch Glaukom genannt, ist eine Krankheit, die oft lange nicht bemerkt wird und dann ist es meistens schon fast zu spät. US-Wissenschaftler haben jetzt erstmals eine Möglichkeit gefunden, um Verstopfungen bei Drainagen zur Behandlung des Grünen Stars effizient zu lösen.

Der grüne Star ist weit verbreitet und es kann jeden Menschen in jedem Alter treffen. Besonders hohes Risiko besteht bei familiärer Neigung, Diabetes, starker Kurzsichtigkeit, Dauerbehandlung mit bestimmten Medikamenten wie Cortison, Herz-Kreislauferkrankungen usw. Die Erkrankung verläuft immer unbemerkt, schmerzlos und schleichend. Eine Heilung gibt es nicht, denn wenn die Nervenfasern einmal abgestorben sind, kann das Sehvermögen nicht wiederhergestellt werden. Umso interessanter ist, dass Forscher der Purdue University in den USA neue Erkenntnisse bei der Behandlung des Grünen Stars gewonnen haben.

BIOFOULING-PROBLEM IST GELÖST
Die Forscher statteten das bei einem Glaukom standardisiert eingesetzte Drainagesystem zur Senkung des Augeninnendrucks mit vibrierenden Mikroaktuatoren (Antriebselemente) aus. Diese Mikroaktuatoren vibrierten sobald sie in ein von außen angelegtes magnetisches Feld gerieten und konnten durch die Rüttelbewegung angesiedelte Organismen entfernen. Somit konnte erstmals das Problem dieser angesiedelten Organismen, oder auch Biofouling genannt, gelöst werden. Bei den Drainagesystemen fürs Auge kam es ja bisher zu Verstopfungen, die die Wirkung beeinträchtigen. Diese neue Art der Drainage könnte Patienten auf Dauer vor Erblindung schützen, so die Forscher.

BEHANDLUNG BEI GRÜNEM STAR
Das Glaukom lässt sich zwar operativ behandeln, allerdings mit nur mäßigem Erfolg. Gängig sind Augentropfen, die den fatalen Überdruck im Auge behandeln. Dieser Überdruck schädigt die Netzhaut und den Sehnerv, was zu Ausfällen im Gesichtsfeld und späterer Blindheit führt. Eine völlige Heilung ist allerdings nicht möglich. Nur durch eine Frühdiagnose und eine rechtzeitige Dauerbehandlung kann das Sehvermögen stabilisiert werden. Daher machen Vorsorgeuntersuchungen schon ab dem 40. Lebensjahr Sinn.

Quellen: https://www.leydolt.at/de_DE/auge/augenerkrankungen/gruener-star/
https://www.pressetext.com/news/biofouling-problem-bei-gruenem-star-geloest.html
Fotos: shutterstock