Ein Konzert als Hörtest

Hörakustikspezialist Neuroth lädt am 3. November zu Österreichs erstem Hörtestkonzert ins Brucknerhaus Linz.

Rund jeder fünfte Österreicher ist von einer Hörminderung betroffen. Ab etwa dem 40. Lebensjahr nimmt das Hörvermögen altersbedingt langsam ab, weshalb vor allem ältere Menschen von Hörproblemen betroffen sind. Jeder Dritte zwischen 60 und 70 hört nicht mehr gut. Jenseits des 70. Geburtstages hat jeder Zweite eine Hörminderung, bei den Über-80-Jährigen sind sogar 72 Prozent schwerhörig. Der Grund liegt in den etwa 16.000 Sinneszellen im Innenohr, die für das Hören und Verstehen zuständig sind. Diese werden im Laufe der Jahrzehnte schwer beansprucht und geschädigt. Die meisten der älteren Menschen haben daher Schwierigkeiten, hohe Töne wahrzunehmen, vor allem wenn sie leise sind. Vogelzwitschern und Tür- oder Telefonklingeln werden dann oft gar nicht mehr gehört. Im Alter lässt auch die Funktion der äußeren Sinneszellen nach, in der Folge verstehen Senioren auch die Sprache schlechter. Doch mittlerweile gibt es eine große Auswahl an technisch hochwertigen Hörgeräten und Hörimplantaten, die den Betroffenen wieder ein ausreichendes Hörvermögen zurückgeben. Ein einfacher Hörtest genügt schon, um sich im wahrsten Sinne des Wortes ein akustisches Bild über sein Hörvermögen zu machen. Am Sonntag, dem 3. November, kann man dies im Brucknerhaus Linz sogar vor imposanter Konzert-Kulisse tun.

MEHR BEWUSSTSEIN FÜR DIE OHREN

Der Hörakustikspezialist Neuroth will das Bewusstsein für den menschlichen Hörsinn schärfen und veranstaltet aus diesem Grund das erste Konzert als Hörtest. Unter der Leitung von Peter Aigner spielt das Jugendorchester „Upper Austrian Sinfonietta“ klassische Meisterstücke. Der Grund: Bei Werken von Mozart und Schubert – jeweils in verschiedenen Ton-Varianten gespielt – können die Zuhörer live im Saal testen, welche Frequenzen sie noch gut hören und welche nicht. Erfahrene Hörakustik-Experten stehen vor Ort auch direkt für eine persönliche Hörberatung zur Verfügung. „Musik kann man nur in vollen Klängen genießen, wenn man gut hört. Deshalb freuen wir uns, mit dem ersten Hörtestkonzert Österreichs einen Hörtest der ganz besonderen Art entwickelt zu haben, bei dem der Hörgenuss im Vordergrund steht“, sagt Neuroth-Vorstandsvorsitzender Lukas Schinko. Auch Peter Aigner, Dirigent der „Upper Austrian Sinfonietta“, streicht die Wichtigkeit des Hörens hervor: „Die Bewusstseinsbildung im Umgang mit dem wichtigsten Organ eines Musikers, dem Gehör, kann nicht früh genug beginnen.“

Los geht es am Sonntag, dem 3. November 2019, um 16:30 Uhr im Brucknerhaus Linz (Untere Donaulände 7, 4010 Linz). Einlass ist bereits ab 15:30 Uhr. Kostenlose Tickets für Österreichs erstes Hörtestkonzert gibt es in jedem Neuroth-Fachinstitut oder telefonisch unter 00800 8001 8001. Mehr Infos: www.neuroth.com

Weitere Informationen zum Thema Besser hören. Besser leben“ finden Sie auch in unserem gleichnamigen Artikel.

Quellen:

Presseaussendung der Neuroth AG

https://www.gesundheit.de/krankheiten/hals-nasen-ohren/schwerhoerigkeit/gut-hoeren-auch-im-alter-noch-ganz-ohr

https://www.meinbezirk.at/telfs/c-lokales/unerhoert-gut-hoeren-im-alter_a3319923

https://www.amplifon.com/web/ch-de/alter

Bildquelle: Shutterstock

Beitrag veröffentlicht am 31. Oktober 2019.