Innovationen für die Pflege zu Hause gesucht

Damit ältere Menschen so lange wie möglich Pflege zu Hause haben können, sind innovative Ansätze und Konzepte gefragt. Die Grazer Geriatrischen Gesundheitszentren (GGZ) laden zum Ideenwettbewerb.

Was hilft pflegebedürftigen Personen, die zu Hause leben, ihren Alltag zu organisieren und zu strukturieren? Wie lassen sie sich motivieren, körperlich und geistig aktiv zu bleiben? Welche Möglichkeiten gibt es für SeniorInnen, dass sie persönlichen Kontakt über das familiäre Umfeld hinaus finden und wie bekommen sie Anschluss an lokale Gemeinschaften? Wie erhalten ältere Menschen Beratung und Informationen über Konzepte des barrierefreien Wohnens? 

Praktische Antworten auf solche und viele anderen Fragen gibt das GGZ als Kompetenzzentrum für Altersmedizin und Pflege seit mehr als 15 Jahren in den Bereichen Krankenhaus, Pflegewohnheime und Tageszentren. Die Herausforderungen der Gegenwart wie Demenz, Wachkoma-Behandlung oder Hospiz- und Palliativ-Betreuung erfordern neue Konzepte und Lösungen. Sie hängen auch mit neuen Bedürfnissen älterer Menschen und geänderten Anforderungen der Gesellschaft zusammen. 

Das GGZ lädt gemeinsam mit dem Verein Nowa, der um bessere berufliche Perspektiven für Frauen im Großraum Graz bemüht ist, in diesem Zusammenhang zu einem öffentlichen Ideenwettbewerb ein. Die Aktion ist eingebunden in den steirischen Cluster für Humantechnologie (HTH). 

Der Ideenwettbewerb ist ein professioneller kreativer Prozess, für den sich Interessenten qualifizieren müssen. GGZ und Nowa bieten den Teilnehmern eine umfassende Begleitung über mehrere Monate an. Der kreative Prozess beinhaltet Living-Lab-Tests, Real-life Testungen, Work-shops mit SeniorInnen und GesundheitsexpertInnen, Diskussionen in Fokusgruppen sowie Umfragen inkl. Fragebögen und Interviews.

Bewerbungen auf der Webseite des Health Tech Hub Styria: hth-styria.com

 

1. Dezember 2020
Bildquelle: Shutterstock