Eine Million Pensionsberechtigte

Rund 122.000 Personen der Pensionsberechtigten sind in Pension. Die Pensionskassen sind mit 26,2 Milliarden Euro gefüllt.

Heuer im Sommer haben die Pensionskassen erstmals über eine Million Pensionsberechtigte verzeichnet, das entspricht rund einem Viertel der Beschäftigten. Rund 12,2 Prozent der Pensionsberechtigten – rund 122.000 Menschen – sind derzeit auch Bezieher. Als Betriebspension wurden im abgelaufenen Jahr im Schnitt 446 Euro pro Monat ausbezahlt, 14-mal. In Summe betrugen diese Pensionsleistungen 2020 österreichweit 748 Millionen Euro.

Bei der Veranlagung des verwalteten Vermögens schafften die österreichischen Pensionskassen heuer im ersten Halbjahr unter dem Strich eine Performance von 4,78 Prozent, im zweiten Quartal waren es nur 2,83 Prozent.

Das Vermögen der Pensionskassen wird den Angaben zufolge zu 97,2 Prozent indirekt über Investmentfonds gehalten. Nach Veranlagungsklassen betrachtet machen laut APA Aktien mit 39,4 Prozent den größten Anteil davon aus, gefolgt von Schuldverschreibungen (34,2 Prozent), Guthaben bei Kreditinstituten (6,9 Prozent) sowie Immobilien (5,3 Prozent). Das Vermögen sei nach Währungsabsicherungsgeschäften zu 30,1 Prozent in ausländischer Währung veranlagt.

 

© shutterstock
22.09.2021