Senioren und die Corona-App

Entwickler emporia Telecom hat die Corona-App nun auf Smartphones vorinstalliert. Für die Nutzung muss sie aktiviert werden. Allerdings: Mehr als eine Million Senioren besitzen noch gar kein Smartphone.

Das Linzer Unternehmen emporia Telecom, Technologieführer bei einfach zu bedienenden Smartphones speziell für ältere Menschen, hat auf die COVID-19-Krise reagiert. Auf allen neuen Smartphone-Modellen ist ab sofort die österreichische Corona-Warn-App vorinstalliert. Die App muss nur noch aktiviert werden und ist dann betriebsbereit. Laut einer aktuellen emporia-Smartphone-Studie unter 1.100 Befragten im Alter von 65 und mehr Jahren würden 49 Prozent der Senioren die Corona-Warn-App nutzen. 27 Prozent sind noch unschlüssig , lediglich 23 Prozent lehnen die App ab.

Allerdings: Mehr als eine Million Senioren besitzen noch kein Smartphone oder haben ein älteres Smartphone-Modell, auf dem die Corona-Warn-App nicht läuft. „Ältere zählen zu den gesundheitlich am meisten gefährdeten Menschen in der Corona-Krise. Deshalb wäre es wichtig, dass gerade diese Bevölkerungsgruppe die Corona-Warn-App nutzen kann“, sagt Eveline Pupeter, Geschäftsführerin von emporia Telecom.

Die emporia-Studie wurde im August kurz nach der ersten Corona-Welle durchgeführt. Die Möglichkeit, WhatsApp oder Zoom zu nutzen, war für viele Senioren eine Bereicherung. 53 Prozent sagten, dass sie ohne ihr Smartphone sehr von der Welt um mich herum abgeschnitten gewesen wären. Pupeter ist überzeugt: „Das Smartphone kann helfen, die Einsamkeit zu durchbrechen.“

 

Beitrag veröffentlicht am 20. November 2020
Bildquelle: Shutterstock