Immer mehr Menschen leben allein

Die Zahl der Singlehaushalte hat in der Steiermark stark zugenommen. Laut Landesstatistik leben auch immer mehr ältere Steirer allein.

2050 werden rund zwei Fünftel aller Haushalte Singlehaushalte sein. Die älteren Steirer ab 65 werden 2050 rund 30 Prozent ausmachen, wie die Auswertung der steirischen Landesstatistik zeigt. Allein zu leben ist aber schon heute nicht mehr nur ein Thema für junge Singles, sondern auch für immer mehr Senioren und Menschen mittleren Alters.

„Das ist uns im Wohnbauressort mehr als bekannt und auch zum Teil eine sehr dramatische Entwicklung. Wir müssen mit den Wohnungen – wenn sie leistbar bleiben wollen – generell kleiner werden, aber den Innenausbau intelligenter planen. Wir fördern ja Wohnungen von mindestens 30 Quadratmeter weg hinaufgehend bis 90 Quadratmeter, die auch behindertengerecht und barrierefrei sind“, unterstreicht Wohnbaulandesrat Johann Seitinger.

In der Steiermark ist seit den 1960er Jahren die Zahl der Haushalte um fast zwei Drittel gestiegen. Ein Drittel aller Wohnbauprojekte sind laut Seitinger bereits generationenübergreifend angelegt, „sodass sich die Menschen gegenseitig helfen können: Ein Älterer beim Kinderschauen für eine junge Familie oder ein junger Student einem Älteren dabei, etwas zu lernen – zum Beispiel wie er mit dem Internet oder Social Media umgeht. Es können hier sehr viele Synergien entstehen, wenn man das Wohnen nicht nur als statisches, sondern auch als sozialpolitisches Element sieht“.

© shutterstock
08.10.2021

Barrierefreies Wohnen im Wohnpark Sonnenhang

An einem Südhang im Herzen von Lannach präsentiert sich der kürzlich fertiggestellte Wohnpark Sonnenhang. Die Idee hinter diesem außergewöhnlichen Wohnprojekt war es, eine hochwertige Anlage zu schaffen, welche die Ansprüche für modernes Wohnen jeder Generation erfüllt.

Die 24 Eigentumswohnungen teilen sich über vier nur zweigeschossige Gebäude auf, die sich in den aufgelockerten Bebauungsstil der umgebenden Einfamilienhaussiedlung eingliedern. In jedem der vier Häuser befindet sich ein Aufzug, mit dem man von der Tiefgarage barrierefrei an seine Wohnungstür gelangt. Die hellen 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen wurden alle mit barrierefrei- en Duschen ausgestattet. Wunderschön sind die großen, wettergeschützten Balkone, die jeweils an den Wohn-Ess-Bereich anschließen und nahezu das ganze Jahr als „Wohnzimmer im Freien“ genutzt werden können. Besonderheiten wie eine Einzelraumregelung der Fußbodenheizung, 272 cm Raumhöhe, elektrischer Sonnenschutz uvm. gehören zur Standardausstattung, die kaum noch einen Wunsch offenlässt.

Bis auf die Zufahrt in die Tiefgarage und die Gästeparkplätze ist die Anlage autofrei. Die kurzen Fußwege ins Ortszentrum oder zum S-Bahnhof ermöglichen einen Alltag, in dem man nicht ständig auf das Auto angewiesen ist. Eine praktische Ärztin gibt es direkt im Wohnpark Sonnenhang. Um den Gedanken der gelebten Nachbarschaft zu verwirklichen, wurde im Zentrum vom Wohnpark der Sonnenplatz errichtet. Gleich daneben befindet sich ein Aufenthaltsraum mit Küche und Sitzgelegenheit sowie ein WC. Hier darf und soll gefeiert, gegrillt, Karten gespielt oder gemeinsam bei Sportevents mitgefiebert werden.

In den Augen der Bauherrenfamilie ein absolutes Muss in der heutigen Zeit ist das nachhaltige Energiekonzept. Geheizt wird mittels Erdwärme und der Strom dafür kommt von einer Photovoltaikanlage am Dach der Gebäude. Dies hilft nicht nur unsere Umwelt zu schonen, sondern auch die Betriebskosten moderat zu halten.

Nähere Informationen zum Projekt oder noch verfügbaren Wohnungen finden Sie auf www.wohnpark-sonnenhang.at – Gerne zeigt Ihnen Familie Lamm persönlich die noch verfügbaren Wohnungen in der Anlage.

 

3. Dezember 2020
Bildquelle: beigestellt / Entgeltliche Einschaltung

Wohnungspreise steigen weiter an

Der Immobilienmarkt trotzt Corona bislang noch, die Tourismusbranche bangt.

Während die Tourismusbranche weiter bangt, die Hotels sich aufgrund der bestehenden Reisewarnungen um ausbleibende Gäste sorgen und bereits Schließungen erwägen, steigen die Wohnungspreise ungeachtet der Krise weiter an. Eigentumswohnungen kosteten im ersten Halbjahr im österreichweiten Schnitt um 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Allerdings war dieser Anstieg doch deutlich gedämpft, im Vergleichszeitraum hatten die Preise noch um 7,6 Prozent zugelegt.  Die Zahl der verkauften Wohnungen verringerte sich laut Grundbuch aber um vier Prozent. Die tatsächlichen Auswirkungen der Coronakrise werden laut Remax erst Ende des Jahres beziehungsweise im ersten Halbjahr 2021 spürbar werden.

 

Elke Jack-Offner
Beitrag veröffentlicht am 2. Oktober 2020
Bildquelle: Shutterstock

Barrierefreies Badezimmer

Sie liegen nicht nur voll im Trend, sondern haben auch viele andere Vorteile: Barrierefreie Badezimmer sind heute in aller Munde. Ihr 1a-Installateur ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Realisierung qualitativer Bäder geht.

 

MEHR ALS EIN NEUES BAD. EIN NEUES LEBENSGEFÜHL.

Komfort und Barrierefreiheit sind nicht nur Themen, die ältere Generationen berühren, auch die jüngeren planen ihre hauseigene Wellnesszone nach Aspekten der Bequemlichkeit und mit Blick darauf, dass diese auch noch in vielen Jahren Freude machen. Dabei gibt es für das Heute intelligente Lösungen, die höchsten Designansprüchen entsprechen.

Entdecken Sie, was alles möglich ist!

Individuell und maßgeschneidert, ganz nach Ihren Bedürfnissen – mit den 1a-Installateuren wird das Bad Ihrer Träume Wirklichkeit. Dabei werden Sie umfassend über die vielfältigen Möglichkeiten beraten. Lassen Sie sich von aktuellen Trends inspirieren. Sie können Akzente setzen, egal wie viel Fläche Ihnen zur Verfügung steht.

Uneingeschränktes Badevergnügen

Die Benutzung des Badezimmers kann im Alter und im Fall einer Behinderung Unannehmlichkeiten mit sich bringen, die sich vermeiden lassen, wenn das Bad dementsprechend ausgestattet ist. Darunter fällt etwa die bodenebene, begehbare Dusche. Aber auch jene, die eine Badewanne haben und zukünftig barrierefrei einsteigen möchten, haben ohne großen Umbau die Möglichkeit, die bestehende Wanne mit einer Glastür zur leichteren Begehbarkeit versehen zu lassen. Rutschfeste Fliesen gewährleisten zudem uneingeschränkten Zugang und Sicherheit. Doch auch ohne körperliche Einschränkung hat ein barrierefreies Bad – nicht umsonst oft auch als „Generationenbad“ bezeichnet – viele Vorteile. Der Komfort steigt immens und für die späteren Jahre ist vorgesorgt. Die Möglichkeiten hierbei sind vielfältig und in Fragen des Designs sind keine Grenzen gesetzt. Sowohl preislich als auch optisch gibt es eine große Vielfalt, die sich an die Gegebenheiten Ihres Badezimmers anpasst. 

Schrauben Sie Ihre Erwartungen ruhig in die Höhe!

1a-Kunden entscheiden sich nicht nur für das perfekte Bad, sondern auch für zuverlässige und genaue Arbeitsweise. Das beginnt mit der garantierten Einhaltung von Terminen und Zusagen und setzt sich langfristig in der Nachbetreuung und Gewährleistung fort. 

Vertrauen Sie Österreichs erster Adresse für Bad & Heizung

Wenn sich die besten Installateure des Landes zusammentun, um gemeinsam mehr zu erreichen, kann Großes entstehen. Heute sind die 1a-Installateure eine Gruppe von rund 180 selbständigen, innovativen Installationsbetrieben in ganz Österreich und haben sich den hohen 1a-Qualitätsstandards verpflichtet. Die 1a-Installateure bilden sich laufend weiter – durch die konsequente Teilnahme an zahlreichen Fortbildungsseminaren, Schulungen und regelmäßigen Ehrfahrungsaustausch in regionalen Arbeitsgruppen. Von dieser Expertise profitieren Sie bei jedem Auftrag!

Markenqualität, auf die Verlass ist

Die 1a-Installateure setzen ausschließlich auf die Qualität hochwertiger Markenprodukte. Das macht sich für Sie vielfach bezahlt: durch Formschönheit und Langlebigkeit. Maßgeschneiderter Komfort, Produkte höchster Qualität in stilvollen Designs und durch barrierefreie Gestaltung auch noch in vielen Jahren ein Ort der Entspannung – das ist die Wellnessoase, erschaffen von Ihrem 1a-Installateur.

Mehr über die 1a-Installateure erfahren Sie auf: www.mein1a-installateur.at

 

Beitrag veröffentlicht am 9. März 2020
Entgeltliche Einschaltung
Bildquelle: Ambiente provex, IOTTI CENTIMETRO generale

Wohnen am Mühlschlössl

 „Es geht nicht darum, wie alt wir werden, sondern wie wir alt werden“, sagt Elke Merl von Pro Age Seniorenprojekte. Das Unternehmen setzt in Graz ein ganz besonderes Projekt um: In unmittelbarer Nachbarschaft zum barocken Mühlschlössl der Evangelischen Kreuzkirche entstehen 14 barrierefreie Wohnungen samt Tiefgarage und einladendem Gemeinschaftsbereich.

Die Expertise von Pro Age Seniorenprojekte rund um das Wohnen im Alter ist umfassend. Seit über 20 Jahren schmiedet das Unternehmen Wohnlösungen für Seniorinnen und Senioren, beginnend mit Standortanalysen, Zielgruppenauswahl über Baubegleitung und betreibt durch seine Tochtergesellschaft „Miteinander leben“ derzeit elf Objekte für Betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren. Mit „Wohnen am Mühlschlössl“ betritt Pro Age nun wieder Neuland. Dieses Projekt vereint barrierefreies Wohnen mit Serviceleistungen und Gemeinschaftsaktivitäten. Neben dem barocken Mühlschlössl der Evangelischen Kreuzkirche in Graz-Lend werden 14 barrierefreie Eigentumswohnungen gebaut. Die moderne Architektur fügt sich dabei sanft in die historisch gewachsene Umgebung ein. Die lichtdurchfluteten Wohnungen sind großzügig angelegt, mit modernster Ausstattung und weitläufigen, südseitigen Terrassen in Richtung Volksgarten. Gleichzeitig ist das Wohnen sozial in das Umfeld der evangelischen Pfarrgemeinde eingebunden.

Eigentumswohnungen mit Service

Als Bewohnerin und Bewohner genießt man den Luxus von Serviceleistungen wie zum Beispiel Organisationstätigkeiten, Abwesenheitsdienst oder auch Wohnungsreinigung. Die Mitarbeiterin des Hauses steht bei Terminvereinbarungen als Hilfe zur Verfügung und organisiert auf Wunsch auch gemeinsame Aktivitäten. Etwas ganz Besonderes ist der Abwesenheitsdienst. Wenn man auf Urlaub ist oder aus anderen Gründen für einige Tage nicht in die Wohnung kommt, werden nicht nur die Blumen gegossen, sondern es wird auch der Postkasten geleert und regelmäßig gelüftet. So macht Heimkommen erst richtig Freude! Je nach den individuellen Bedürfnissen besteht die Möglichkeit, zusätzlich zu den in Paketen enthaltenen Leistungen auch optionale Zusatzleistungen in Anspruch zu nehmen. Dies können Botendienste, Besorgungen, Reinigungs- und Bügelservice oder vieles mehr sein. Dadurch ist es möglich, entspannt zu wohnen und man hat Kopf und Hände frei für die wirklich schönen Dinge des Lebens.

Bei Interesse wenden Sie sich an:
ProAge – PA Senioren Projektentwicklung & Service GmbH
Nikolaiplatz 4a, 8020 Graz
0316/925266

 

Veröffentlicht am 15. April 2020
Entgeltliche Einschaltung
Fotos beigestellt

Wohnen wie im Bilderbuch

Im Grünen und doch nahe der Stadt…

COPACABANA – Das Wohn-Resort mit Urlaubsflair

Wohnen an einem der wohl schönsten Badestrände der Steiermark. Im Süden von Graz sind in der ersten Baustufe bereits vier elegante Baukörper mit 53 Wohnungen entstanden. In der zweiten Baustufe gibt es nun drei elegante Villen mit ca. 42 Wohnungen. Zur Auswahl stehen Studios ab ca. 33 m² bis hin zu Penthäusern mit ca. 148 m². Es gibt sowohl großzügige Terrassen als auch Balkone mit Größen von ca. 14 m² bis ca. 77 m². Erste Reihe fußfrei genießen Sie auf ca. 168 Ufermetern mit hauseigenen Liegestühlen und Schirmen. Badehaus mit Sauna, WCs, Duschen, Umkleiden und Spinden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 0316 932 600 624

 

AUDIENZ – wohnen in der Hallerschlossstraße

In einem ruhigen Grazer Villenviertel entstehen aktuell 11 elegante Wohneinheiten. Innerhalb kürzester Zeit sind Sie mitten im Grazer Stadtzentrum. Entscheiden Sie sich für den Traum einer Erdgeschoßwohnung mit herausragendem Wohnkomfort mit 100 m² Wohnfläche. Und die Gartenfläche von 545 m² wird Sie bestimmt überzeugen.

Anfragen unter: 0316 932 600 619

 

links: Copacabana – rechts: Audienz

 

PER PEDES – bezugsfertige Eigentumswohnungen in der Ragnitz

Das Projekt „Per Pedes“ überzeugt mit einer tollen Lage: Kin­dergärten, Schulen und der Med Uni Campus sind be­quem zu Fuß erreichbar. Von den 15 perfekt geplanten Eigentumswohnungen in der Ragnitz­straße 97 ist aktuell nur noch ein Penthaus mit 80 m² Wohnfläche verfügbar. Die 3-Zimmer-Wohnung  kann sofort besichtigt sowie anschließend gerne auch bezogen werden.

Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin unter: 0316 932 600 635

 

BELETAGE – wohnen am Ruckerlberg

Registrieren Sie sich für Ihren Infovorsprung unter www.kollitsch.eu/user/register. Sie werden vorab vor offiziellem Verkaufs­start über sämtliche Details zu diesem Projekt in­formiert. Elegante Eigentumswohnungen mit grandiosen Aussichten werden Sie bestimmt überzeugen!

Nähere Informationen unter: 0316 932 600 631

 

links: Per Pedes – rechts: Beletage
Beitrag veröffentlicht am 29. Juli 2020
Entgeltliche Einschaltung
Fotos beigestellt

Mehr als nur wohnen

Die KOLLITSCH Unternehmensgruppe zählt zu den führenden Kärntner Betrieben in der Architektur-, Bau-, und Immobilienbranche. Geleitet wird das Unternehmen mit Hauptsitz in Klagenfurt und Niederlassungen in Graz und Wien in dritter Generation von Baumeister Dipl. Ing. Günther Kollitsch und seiner Frau Mag. Sigrun Kollitsch. Maßgeblich am Erfolg beteiligt sind die ca. 280 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam werden höchste Qualitätsstandards gesetzt: als Bauträger, Architekturbüro, Projektentwickler sowie als Bau- oder Generalunternehmer. www.kollitsch.eu

 

COPACABANA – Das Wohn-Resort mit Urlaubsflair

Wohnen an einem der wohl schönsten Badestrände der Steiermark. Im Süden von Graz sind in der ersten Baustufe bereits 4 elegante Baukörper mit 53 Wohnungen entstanden. In der zweiten Baustufe gibt es nun 3 elegante Villen mit ca. 42 Wohnungen. Zur Auswahl stehen Studios ab ca. 33 m² bis zu Pent-häusern mit ca. 148 m². Es gibt sowohl großzügige Terrassen als auch Balkone mit Größen von ca. 14 m² bis ca. 77 m². Erste Reihe fußfrei genießen Sie auf ca. 168 Ufermetern mit hauseigenen Liegestühlen und Schirmen. Badehaus mit Sauna, WCs, Duschen, Umkleiden und Spinden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 0316 932 600 624

 

PER PEDES – bezugsfertige Eigentumswohnungen in der Ragnitz

Das Projekt „Per Pedes“ zeichnet aus, dass Kindergärten, Schulen und der Med Uni Campus bequem per Fuß erreichbar sind. Von den 15 perfekt geplanten Eigentumswohnungen in der Ragnitzstraße 97 sind aktuell noch zwei verfügbar und diese können auch sofort bezogen werden. Sie versprechen einen herausragenden Wohnkomfort, bei denen man auf den Terrassen und Balkonen eine weitläufige Aussicht genießen kann.

Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin unter: 0316 932 600 635

 

AUDIENZ – wohnen in der Hallerschlossstraße

In einem ruhigen Grazer Villenviertel entstehen 11 elegante Wohneinheiten ab ca. 59 m² Wohnfläche. Innerhalb kürzester Zeit sind Sie mitten im Grazer Stadtzentrum. Freuen Sie sich auf ein Zuhause mit weitläufigen, lichtdurchfluteten Räumen und auf stilvolle, zeitgenössische Architektur, welche eine entspannte Atmosphäre schafft.

Anfragen unter: 0316 932 600 619

 

BELETAGE – wohnen am Ruckerlberg

Registrieren Sie sich für Ihren Infovorsprung unter www.kollitsch.eu/user/register. Sie werden 4 Wochen vor offiziellem Verkaufsstart über sämtliche Details zu diesem Projekt informiert. Elegante Eigentumswohnungen mit grandiosen Aussichten warten auf Sie!

Nähere Informationen unter: 0316 932 600 631

 

PER PEDES (Ragnitz) – links; AUDIENZ (Hallerschloßstraße) – rechts

 

Beitrag veröffentlicht am 5. März 2020
Entgeltliche Einschaltung
Fotos beigestellt

Neue Perspektiven in Bad Radkersburg

Der Wohnpark Vitanova steht für ein modernes Wohnkonzept im südoststeirischen Thermenland.

Der Name sagt bereits, worum es geht: Vitanova – neues Leben. Genau das möchte Karl Maitz mit seinem Immobilienprojekt der Thermenstadt Bad Radkersburg einhauchen. Die Anlage ist als Mehrgenerationenhaus konzipiert und legt den Fokus auf das gemeinsame Miteinander. Dadurch solle ein nachhaltiger Mehrwert für alle Beteiligten geschaffen werden, erklärt der erfahrene Investor. „Zeitgemäße Immobilien-Investments garantieren auch in Zeiten sinkender Renditen hohe Anlagensicherheit“, so der Geschäftsführer der Acco Immobilien GmbH, die das Projekt betreibt.

Der Wohnpark ist südwestseitig ausgerichtet, komplett offen und verfügt über eine große grüne Freifläche. 40 hochwertig ausgeführte und lichtdurchflutete Wohneinheiten mit Grundrissen zwischen 43 und 110 m² sowie eigenen Gärten oder großzügigen Terrassen sorgen für komfortable Bedingungen in vollkommener Barrierefreiheit. Jeder Trakt besitzt außerdem eine eigene Liftanlage, eine umsichtige Hausverwaltung kümmert sich um die Unterstützung der harmonischen Wohngemeinschaft. Von den 40 Wohnungen, die ideal als Zweit- oder Hauptwohnsitz im Alter dienen, sind aktuell nur noch wenige verfügbar.

RUHE UND ENTSPANNUNG, SPORT UND FREIZEIT

Wer entspannen möchte, findet im Wohnpark Vitanova die nötige Ruhe und Erholung. Der Wohnpark Vitanova liegt direkt im Grünen. Die historische Altstadt von Bad Radkersburg mitsamt ihren vielseitigen und qualitativ hochwertigen Angeboten für den dritten Lebensabschnitt liegt aber nur wenige Fußminuten entfernt. „Ich glaube sehr an meine Heimat, ihre Nachhaltigkeit und Vielseitigkeit. Es macht große Freude, als Investor mit dieser wunderbaren Wohnanlage einen Akzent zu setzen“, verrät Karl Maitz, der seinen zukünftigen Bewohnern im südöstlichen Vulkanland ein entspanntes Lebensumfeld mit vielfältigen Sport- und Kultur- und Freizeitmöglichkeiten bieten möchte sowie vor allem eines wünscht: in Würde altern zu können, umgeben von liebenswürdigen und spannenden Menschen sowie einer sozialen Sicherheit und leistbaren Pflege. Dies schaffe wertvollen Rückhalt, so der leidenschaftliche Unternehmer. Knapp acht Millionen Euro beträgt das Gesamtinvestment, die Fertigstellung ist für April 2020 geplant.

DAS SPRICHT FÜR DAS LEBEN IM WOHNPARK VITANOVA

Historische Altstadt und feinste Kulinarik

In der Altstadt von Bad Radkersburg finden sich einige Boutiquen sowie Gastwirtschaften und in der Umgebung auch Buschenschenken. Am Stadtrand sind die großen Supermarktketten angesiedelt.

Vielfältige Sport- und Kulturangebote

Bad Radkersburg bietet zahlreiche Möglichkeiten, um die Freizeit attraktiv und sportlich zu gestalten. Mit dem Zehnerhaus verfügt die Stadt auch über ein eigenes Veranstaltungszentrum mit breitem Angebot.

Für Medizin, Pflege und Therapie ist gesorgt

Direkt angrenzend an Vitanova befindet sich das Krankenhaus. Auch gibt es einige Fachärzte in der Region, im Haus hat eine Physiotherapie ihre Praxis eingerichtet.

Die Gemeinschaft im Mittelpunkt

Einige Räumlichkeiten der Wohnanlage können gemeinschaftlich genützt werden, etwa ein Aufenthalts-Sozialraum sowie ein Kreativ-Werkraum. Auch Carsharing ist ein Thema.

Die Parktherme – Ort der Erholung

Die mehrfach ausgezeichnete Parktherme Bad Radkersburg ist eine der schönsten Thermen Österreichs. Sie bietet Entspannung und ist von der Wohnanlage zu Fuß erreichbar.

Naturjuwel Landschaftssee Laafeld

Mit dem Landschaftssee Laafeld besitzt Bad Radkersburg mitten in der Aulandschaft ein unter Naturschutz stehendes Juwel. Der See ist Heimat zahlreicher Vogel- und Fischarten.

Bei Fragen zum oder Interesse am Wohnpark Vitanova ist Karl Maitz unter 0043-664-512-1953 bzw. kmaitz@aon.at erreichbar.

Bildquelle: Wohnpark Vitanova

Beitrag veröffentlicht am 12. November 2019.

Smarte Beleuchtung im Wohnzimmer

Smart-Home zeigt mit intelligenten Lösungen, wie einem das Leben erleichtert werden kann auch beim Licht.

Insbesondere krankheitsbedingte Einschränkungen, aber auch das normale Altern bedürfen einer speziellen Anpassung unserer Umgebung, um Unfälle zu vermeiden und die Selbständigkeit aufrechtzuerhalten. Hierbei ist es für die betroffenen Personen wichtig, den Zugang zur Assistenztechnik des Smart-Home möglichst einfach zu gestalten. Die Betroffenen werden bereits in die Planung miteinbezogen. Damit schafft man eine bestmögliche Anpassung des Smart-Home an seinen Nutzer und erhöht die Akzeptanz dieser modernen Technik auch bei der Beleuchtung.

Richtige Beleuchtung im Smart-Home berücksichtigt folgende Faktoren:

  • die Lichtbedürfnisse sind mit zunehmendem Alter und bei eingeschränkter Sehleistung erhöht. Die Lichttransmission nimmt im Laufe des Lebens ab. So benötigt eine über 80-jährige Person die doppelte Lichtintensität, bzw. hat einen um 100% höheren Lichtbedarf um gleich gut zu sehen wie ein 25-jähriger Mensch. Zudem ändert sich auch das Wellenspektrum, in dem gut gesehen wird, vom kurzwelligen (blauen) Licht hin zum langwelligen (gelb-roten) Licht.
  • die visuelle Lichtwirkung für eine belastungsfreie Aufnahme von Umgebungsinformationen ändert sich. Bei richtiger Einstellung kann man das Sturzrisiko vermindern und die Umgebung wirkt vertrauter.
  • die emotionale Lichtwirkung ist stark von der Lichtstärke und Lichtfarbe abhängig. Dies spielt nicht nur bei eingeschränkter Mobilität und unzureichend natürlichem Licht eine Rolle. Stimulation durch emotional günstiges Licht kann auch die geistige Aufmerksamkeit verbessern.
  • die biologische Lichtwirkung: unsere innere Uhr erwartet auch wechselnde Lichtverhältnisse für einen anregenden wachen Tag mit körperlicher Aktivität und eine bewegungsarme Nacht mit einem gesunden Schlaf. Durch die Lichtsteuerung im Smart-Home kann man darauf günstig Einfluss nehmen.

GROSSER BEDARF AN ANGEPASSTER BELEUCHTUNG

In Feldstudien der letzten Jahre wurde festgestellt, dass kaum ein Haushalt ausreichende Lichtverhältnisse für seheingeschränkte, ältere oder mobilitätseingeschränkte Personen aufweist. Die Beleuchtung ist oft viel zu schwach, mit weniger als 300 Lux. Das reicht für ein belastungsarmes Sehen nicht aus.

Mit Smart-Home zeigt man auf, dass es heute technisch möglich ist, eine energiesparende und situativ angepasste Beleuchtung zu erzeugen, welche die Lebensqualität von seh- und mobilitätseingeschränkten Menschen deutlich verbessern kann.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel sowie auf www.radkersburgerhof.at.

Prim. Dr. Wolfgang Kubik

Ärztlicher Leiter, Radkersburger Hof

Bildquelle: Shutterstock

Beitrag veröffentlicht am 6. November 2019.

AMS und Land starten „Impulse 50 plus“

Bis Ende 2020 sollen 10.000 Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt reintegriert werden.

Jede und jeder dritte Jobsuchende in der Steiermark ist über 50 Jahre alt. Konkret waren Ende September 10.168 Menschen über 50 arbeitslos beim AMS Steiermark gemeldet, das sind 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr. „Ich trete der These, dass sich diese Leute nicht genug anstrengen, einen Arbeitsplatz zu finden, entschieden entgegen“, sagte die steirische Soziallandesrätin Doris Kampus (SP) bei der Präsentation des Projekts „Impulse 50 plus“ am 7. Oktober 2019 in Graz. Gemeinsam mit AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe stellte sie die „steirische Fortsetzung der Aktion 20.000“ vor. Insgesamt 6,7 Millionen Euro wenden das AMS Steiermark (4,5 Millionen) und das Sozialressort des Landes Steiermark (2,2 Millionen) für diese Initiative auf. Ziel ist es, bis Ende 2020 10.000 Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. „Das Programm richtet sich dabei insbesondere an jene rund 270 Steirerinnen und Steirer, die früher langzeitarbeitslos waren und die als Teilnehmende der Aktion 20.000 nach dessen Ende mit Juni 2019 nicht weiter beschäftigt wurden“, betont AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe.

DIE ECKPUNKTE DES PROGRAMMS

Gefördert werden vom Sozialressort des Landes und dem AMS neue Beschäftigungsverhältnisse, die zwischen 1. Oktober 2019 und 31. Dezember 2020 eingegangen werden. Bei Gemeinden und gemeinnützigen Vereinen sind Förderungen von bis zu 100 Prozent der Lohn- und Lohnnebenkosten möglich, die Dauer beträgt dabei bis zu 12 Monate. Dienstverhältnisse bei Unternehmen können nur mit 66 Prozent gefördert werden (AMS-Förderung).

Quellen:

https://www.ams.at/regionen/steiermark/news/2019/10/land-ams-impulse50plus

https://steiermark.orf.at/stories/3016096/

https://www.trend.at/wirtschaft/impulse-steiermark-beschaeftigung-arbeitsloser-11162726

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5702584/AMS-und-Land-Steiermark_Das-ist-die-neue-Jobinitiative-fuer-ueber

Bildquelle: Shutterstock

Beitrag veröffentlicht am 9. Oktober 2019.